Geschichte

Blättern Sie durch einige entscheidende Einschnitte und Höhepunkte unserer fast 90-jährigen Vereinsgeschichte.

  • Großer Erfolg beim 12. World Music Festival

    Siegerehrung beim World Music Festival 2016
    Siegerehrung beim World Music Festival 2016

    Seit 2004 leitet Stefan Fußeder das Cluborchester II, seit 2015 auch das Cluborchester I. Jüngst gelangen unter seinem Dirigat der zweite Platz beim World Music Festival 2016 in Innsbruck (Höchststufe, Cluborchester I) und der dritte Platz (Mittelstufe, Cluborchester II).

  • Eine Millionen Klicks auf YouTube

    Das Akkordeonquintett spielt "Sandstorm" auf YouTube
    Das Akkordeonquintett spielt "Sandstorm" auf YouTube

    Das Cover von Darudes "Sandstorm" unseres Akkordeonquintetts überrollt die Social Media Kanäle Anfang 2015, als ein User das Video auf Reddit teilt. Fortan tauchen überall im Internet Kopien mit insgesamt über 22 Millionen Klicks auf. Im Oktober 2015 überschreitet unser offizielles Video auf unserem YouTube-Kanal die magische Hürde von einer Millionen Views. Hier geht's zum Video.

  • Stefan Fußeder übernimmt das Cluborchester I

    Stefan Fußeder bei der Probenarbeit.
    Stefan Fußeder bei der Probenarbeit.

    Nach fast 20 Jahren reicht Josef Dichtl den Taktstock für das Cluborchester I an Stefan Fußeder weiter. Er selbst wird zum Ehrenmitglied ernannt und spielt fortan im Bass des Cluborchesters I mit.

  • Stefan Fußeder übernimmt das Cluborchester II

    Stefan Fußeder dirgiert das Cluborchester II.
    Stefan Fußeder dirgiert das Cluborchester II.

    2004 übernimmt Stefan Fußeder das Cluborchester II von Josef Dichtl. Es gelingt ihm, das hohe musikalische Niveau seines Vorgängers nahtlos weiterzuführen.

  • Bayerische Meisterschaften

    Urkunde für das Club 1 bei den bayerischen Meisterschaften 2003
    Urkunde für das Club 1 bei den bayerischen Meisterschaften 2003

    In den 2000ern erzielte das Orchester große Erfolge bei zahlreichen Wettbewerben. Zu den Höhepunkten zählt unter anderem der erste Platz in der Kategorie Höchststufe (Cluborchester I) bei den bayerischen Akkordeonmeisterschaften 2003 in Hof.

  • Helga Mayer übernimmt das Jugendorchester, Josef Dichtl das Cluborchester I

    Helga Mayer dirigiert das Jugendorchester
    Helga Mayer dirigiert das Jugendorchester

    1986 stieß Helga Mayer als Dirigentin des Jugendorchesters hinzu. Josef Dichtl übernahm fortan ebenfalls das Dirigat des Cluborchesters I und damit die gesamte musikalische Leitung

  • Josef Dichtl übernimmt das Cluborchester II

    Josef Dichtl dirgiert das Cluborchester II.
    Josef Dichtl dirgiert das Cluborchester II.

    Seit 1981 finden die Jahreskonzerte im Herkulessaal in der Residenz statt, einem der renommiertesten Veranstaltungsorte Münchens. Im selben Jahr übernahm Josef Dichtl das Dirigat des Cluborchesters II.

  • Elli Burger übernimmt

    1970 war der Verein auf mehrere Orchester angewachsen und Eugen Riß überreichte seinen Taktstock an Elli Burger.

  • Eugen Riß übernimmt

    1956 markierte die Übernahme des Vorsitzes durch Eugen Riß, der dem Verein ganze 45 Jahre erhalten bleiben sollte und auch wenig später die musikalische Leitung übernahm.

  • Münchner Volksmusikverein

    In den 50er Jahren hielten eine Volkstanzgruppe und das Hackbrett Einzug in die Vereinsbesetzung. Damit einher ging 1952 eine Umbenennung in „Münchner Volksmusikverein“.

  • Aufnahmen mit dem Bayerischen Rundfunk

    Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die Proben nach mehrjähriger Pause unter schwierigen Bedingungen wieder aufgenommen. Es fehlten Noten und Instrumente. Aufnahmen mit dem Bayerischen Rundfunk sicherten dennoch den finanziellen Fortbestand des Vereins.

  • Erstes Wertungsspiel

    Der Verein in den 1930ern
    Der Verein in den 1930ern

    1934 nahm der Verein an seinem ersten Wertungsspiel teil. Dies markierte den Beginn regelmäßiger Konzerte bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, unter anderem im ausverkauften Löwenbräukeller.

  • Gründung

    Der Verein wurde 1927 von dem Musiklehrer Franz Holzfurtner unter dem Namen „Handharmonika Club Neuhausen“ gegründet. Anstoß gab der Aufschwung des Akkordeons als Konzertinstrument nach dem Ende des Ersten Weltkriegs.